FAQ zum Intelligenten Notruf.
  • Das System übermittelt ausschließlich im Falle einer ECALL Auslösung geschwindigkeitsunabhängige Daten, die für eine unmittelbare Hilfeleistung notwendig sind, an das BMW Callcenter. Dementsprechend kann das Fahrzeug nur bei aktivem Notruf lokalisiert werden. Ein Rückschluss auf die gefahrene Geschwindigkeit ist hierbei nicht möglich. 

  • Im Falle einer automatischen oder manuellen Aktivierung des Notrufes wird ein verschlüsselter Datensatz an das BMW Callcenter übertragen, der bspw. die Fahrzeugidentifikationsnummer, die Mobilfunknummer der festverbauten SIM-Karte, den Zeitstempel der Auslösung, die Art des Notrufs (manuell oder automatisch), die aktuelle Position sowie die Fahrtrichtung enthält.

  • Der Intelligente Notruf steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung und kann ohne zusätzliche Mobilfunkkosten wie z.B. Roaming in den verfügbaren europäischen Ländern genutzt werden (siehe Netzabdeckung: bmw-motorrad.com/ecall bzw. http://www.bmw-motorrad.com/com/de/technology_detail/safety/item_ecall.html).

  • Der Intelligente Notruf kann in jeder Notsituation genutzt werden. Beispielsweise wenn man Zeuge eines Unfalls geworden ist, sich selbst unwohl fühlt, das Fahrzeug defekt ist oder man anderweitig Hilfe benötigt. 

  • In Notsituationen gibt es keinerlei Begrenzung, wie häufig ein Notruf ausgelöst werden darf. Auch wenn bspw. bei einem leichten Unfall der automatische Notruf innerhalb des Countdowns abgebrochen wurde, kann über den SOS Taster der manuelle Notruf gestartet werden (z.B. wenn man sich möglicher Verletzungen erst zeitverzögert bewusst wird). 

     

  • Der Intelligente Notruf umfasst umfangreiche Sensorik und robuste Algorithmen zur Unfallerkennung, die in einer Vielzahl von Fahrzeugtests bestmöglich abgesichert wurden. Dadurch kann ausgeschlossen werden, dass übliche Fahrsituationen wie z.B. Schlagloch- oder Hindernisüberfahrten ohne Beschädigung des Fahrzeugs oder ein „Umfaller“ im Stand einen Notruf auslösen. 

    Voraussetzungen für eine automatische Auslösung sind

    ·       Ein Sturz mit einer Geschwindigkeit > 10 km/h

    ·       Ein Sturz nach einer Bremsung aus einer Geschwindigkeit > 10 km/h

    ·       Eine Kollision mit einem Hindernis/ Fahrzeug ab einer definierten Schwere, jedoch unabhängig von der eigenen Geschwindigkeit (z.B. wenn das Motorrad im Stand durch einen anderen Verkehrsteilnehmer erfasst wird)

     

  • Mit dem Intelligenten Notruf erhält das Motorrad ein System, dass in der Lage ist zuverlässig zwischen einem leichten und einem schweren Unfall zu unterscheiden. Hierbei nutzt das System bspw. Informationen des Beschleunigungs- und Schräglagensensors.

  • Zur Auslösung des manuellen Notrufs ist es zwingend erforderlich, dass das Fahrzeug sicher steht und die Zündung eingeschaltet ist. Darüber hinaus wird empfohlen den Motor abzustellen und den Helm abzunehmen um eine bestmögliche Sprachqualität zum BMW Callcenter aufzubauen.

  • Im Falle einer automatischen Auslösung wird bei einem abgesetzten Notruf aus Sicherheitsgründen immer die Rettungskette aktiviert. Ausschließlich im Falle eines leichten Sturzes/ Aufpralls kann innerhalb eines kurzen Countdowns (Anzeige in der Instrumentenkombination begleitet von einem akustischen Signal) durch Langdruck der SOS Taste das Absetzen des Notrufes verhindert werden. Sobald die Verbindung zum BMW Callcenter aufgebaut ist, ist der Agent aufgrund der automatischen Auslösung verpflichtet Hilfe zu schicken.

     

    Im Falle einer manuellen Auslösung ist es erforderlich mit dem Callcenter Agenten zu sprechen. Wenn man diesem mitteilt, dass medizinische Hilfe benötigt wird, aktiviert der Agent die Rettungskette. Wenn man nicht mit dem Agenten spricht oder sprechen kann, kann situationsbedingt aus Sicherheitsgründen die Rettungskette aktiviert werden.

     

  • Voraussetzung für das Absetzen eines Notrufes ist die Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes. Ist kein Mobilfunknetz verfügbar, kann keine Verbindung zum BMW Callcenter aufgebaut werden. Für den Verbau im Fahrzeug wurde die Positionierung des Mobilfunkmoduls primär unter Aspekten der Funktionssicherstellung gewählt, sodass die Funktionsfähigkeit des Systems auch bei schweren Unfällen möglichst lang erhalten bleibt. Wird das System bei einem sehr schweren Unfall selbst zerstört, kann keine Auslösung des Notrufs erfolgen.

     

  • Sowohl manuell ausgelöste Notrufe als auch durch leichte Unfälle ausgelöste Notrufe können durch Langdruck der SOS Taste innerhalb eines Countdowns abgebrochen werden. Im manuellen Fall würde der Rufaufbau auch bei Fahrtaufnahme oder durch Ausschalten der Zündung abgebrochen. Schwere Unfälle können nicht abgebrochen werden. In diesem Fall zählt jede Sekunde und die Rettungskette wird schnellstmöglich aktiviert.

  • Grundsätzlich ist ein Testen des Systems nicht erforderlich. Bei technischen Störungen wird eine Hinweismeldung in der Instrumentenkombination ausgegeben. Auf Wunsch kann der Kunde das System natürlich auch selbst testen. Hierzu genügt ein kurzer Druck der SOS Taste im Stillstand. Der Countdown startet (Signalton & Darstellung in der Instrumentenkombination), sodass innerhalb eines kurzen Zeitfensters abgebrochen werden kann, ohne dass eine Verbindung zum BMW Callcenter aufgebaut wird.  Sollte versehentlich trotzdem ein Notruf „abgesetzt“ werden, ist es wichtig mit dem Callcenter Agenten zu sprechen und ihm mitzuteilen, dass es sich um einen „Systemtest“ handelt.

  • Das System ist wartungsfrei. Nach der ersten Inbetriebnahme aktualisiert sich das System bei bestehendem Mobilfunk-/ GPS-Empfang und eingeschalteter Zündung (z.B. im Fahrbetrieb) in regelmäßigem Abstand automatisch.    

  • Ein Vorteil des Intelligenten Notrufs ist, dass man vom qualifizierten BMW Callcenter in der selbst gewählten Sprache angesprochen wird. Speziell in Notfallsituationen ist dies wichtig um einen uneingeschränkten Informationstransfer zu gewährleisten. Die werksseitig voreingestellte Sprache ist Länderabhängig. Da die Einstellung der gewünschten „ECALL-Sprache“ unabhängig von der Spracheinstellung der Instrumentenkombination ist, kann ausschließlich ein BMW Motorrad Händler den Sprachwunsch im Fahrzeug hinterlegen. Zur Verfügung stehen deutsch, englisch, französisch, italienisch, niederländisch, polnisch, portugiesisch, russisch, schwedisch, spanisch, tschechisch und türkisch. 

  • Möchte man den Intelligenten Notruf nicht nutzen (z.B. beim Gebrauchtfahrzeugkauf), gibt es die Möglichkeit die festverbaute SIM Karte des Fahrzeugs und damit verbunden den Intelligenten Notruf bei einem BMW Motorradhändler deaktivieren zu lassen. Bei deaktivierter SIM Karte erscheint eine entsprechende Warnanzeige in der Instrumentenkombination. Auch die „Reaktivierung“ der SIM Karte kann bei einem BMW Motorradhändler durchgeführt werden.    

Weitere Stories, die Dich interessieren könnten.