Michael Dunlop.

Historisches Triple mit BMW Motorrad.

Interview mit Michael Dunlop

BMW Motorrad: Du bist zum ersten Mal bei den BMW Motorrad Days dabei. Wie gefällt es Dir hier?

Dunlop: Es ist großartig. Das Wetter ist toll, die Stimmung überragend gut und ich genieße es sehr. Es ist so beeindruckend, mit den großen Zelten und den vielen Leuten. Alle essen, trinken und haben Spaß – so soll es sein.

BMW Motorrad: Das Jahr ist für Dich bisher optimal gelaufen. Wie wichtig war es Dir, BMW Motorrad dieses besondere Geschenk zu machen und in die Sportgeschichte der Marke einzugehen – 75 Jahre nach dem letzten Senior TT-Sieg für BMW?

Dunlop: Jeder TT-Sieg ist ein großartiger Moment, aber wir fuhren dieses Mal für BMW und daran wird man sich immer erinnern. Zu wissen, dass man von mir erwartet hat, Rennen zu gewinnen, und ich diese Erwartung – nach 75 Jahren – erfüllen konnte, ist einfach ein fantastisches Gefühl. Mir wird das für immer in Erinnerung bleiben. Gut für mich und gut für BMW – eine echte Win-Win-Situation.

+ Weiterlesen

BMW Motorrad: Du musst dich vor dem Rennen ganz schön unter Druck gefühlt haben?

Dunlop: Es war auf mehreren Ebenen spannend. Der Hersteller war hier 75 Jahre lang nicht mehr dabei gewesen, das Bike hatte hier noch nie gewonnen, wir hatten keine Testläufe durchgeführt – dafür war es zu spät. Daher war es gut, mit dem Motorrad einfach am Start zu stehen und loszulegen. Wir standen alle ziemlich unter Druck. Ich bin ja nur ein Rädchen im Getriebe. Da waren ja noch die Ingenieure, die Fahrgestellbauer, die Elektroniker. Jeder fühlte die Last der Verantwortung auf seinen Schultern. Ich sitze ja nur auf dem Motorrad und drehe den Gasgriff. Sie hingegen müssen dafür sorgen, dass alles reibungslos funktioniert. Insgesamt hat alles geklappt. Unter diesen Voraussetzungen – anderes Motorrad, ganz neues Team und ohne Testläufe – an den Start zu gehen, hielten alle für eine verrückte Idee. Wir konnten aber schließlich das Gegenteil beweisen. Wir haben es geschafft, das war die Hauptsache!
+ Weiterlesen
Dunlop zu seinem Sieg bei der Isle of Men.

BMW Motorrad: Glaubst Du, dass es viele Zweifler gab, bis sich im Mai beim North West 200 der erste Erfolg einstellte?

Dunlop: Ich wusste gleich, dass wir Chancen hatten. Wir kamen beim North West 200 an und hatten das Motorrad noch nie gefahren. Ich erreichte die Pole-Position und habe das Superbike-Hauptrennen gewonnen – obwohl mir beim ersten Rennen ein Fehler unterlief. Und wir waren sofort auf Erfolgskurs. Bei der TT war es schwer, aber wir setzten uns durch. Wir bereiteten alles wie erforderlich vor und ich war mit dem Motorrad gleich vertraut und dachte mir schon: Ja, das läuft gut hier. In den Rennen bei der TT schienen Sie alles unter Kontrolle zu haben, haben Ihre Pit-Boards gelesen und Ihre Geschwindigkeit an die Umgebung angepasst.

+ Weiterlesen
1939 und 2014: Mit diesen beiden Bikes gewann BMW Motorrad Ilse of Men.

BMW Motorrad: In den Rennen bei der TT schienst Du alles unter Kontrolle zu haben, hast Deine Pit-Boards gelesen und Deine Geschwindigkeit an die Umgebung angepasst?

Dunlop: Das ganze Wochenende über habe ich bei jedem Rennen beschleunigt und die Geschwindigkeit dann wieder reduziert, beschleunigt und wieder reduziert. Ich bin nur eine schnelle Runde gefahren, wenn es wirklich erforderlich war. Danach habe ich mich zurückgehalten. Das hat dieses Jahr sehr gut funktioniert.

+ Weiterlesen
Das ist ein sehr stolzer Moment für BMW Motorrad.

Udo Mark

BMW Motorrad Motorsport Marketing Direktor

BMW Motorrad: Du bist schon viele Sportmotorräder gefahren. Für die zahllosen RR- und HP4-Fahrer unter den Lesern: Wie gut ist das Serienmotorrad wirklich, das Du Dir beim lokalen BMW Motorrad-Händler gekauft hast?

Dunlop: Die Motorräder, mit denen wir in der Stock-Klasse gewonnen haben, sind die Bikes, die es bei den Händlern zu kaufen gibt. Sie werden nicht großartig verändert und wir fahren sie bei der TT genauso schnell wie die Superbikes. Es ist ein fantastisches Bike – schnell und mit allen neuen Tricks. Das Leistungsniveau in der Superstock-Klasse ist gestiegen, weil die Motorräder so gut sind. Es sind Straßenmotorräder und Sie können sie einfach im Laden kaufen.

+ Weiterlesen
BMW Motorrad im Straßenrennsport

Vor 75 Jahren holte Meier mit seiner Typ 255 Kompressor den ersten TT-Sieg von BMW Motorrad. Um dieses Jubiläum zu feiern, stieg BMW Motorrad UK 2014 in den Straßenrennsport ein. Gemeinsam mit Hawk Racing, dem Einsatzteam von Buildbase BMW Motorrad in der Britischen Superbike-Meisterschaft, und unterstützt von BMW Motorrad Motorsport, wurde das Team BMW Motorrad / Hawk Racing gebildet. Die Experten aus München halfen nicht nur mit ihrem Fachwissen, sondern leisteten auch technische Unterstützung.

So stellte BMW Motorrad Motorsport unter anderem den Superbike-Motor für Dunlops RR zur Verfügung. Der erste Einsatz war das North West 200 im Mai, bei dem Dunlop und das Team sowohl in der Superstock- als auch in der Superbike-Klasse gewonnen haben. Bei der Isle of Man TT hat das Team von BMW Motorrad / Hawk Racing nun drei weitere TT-Siege hinzugefügt. Damit hat die Mannschaft klar bewiesen, dass sich die BMW S 1000 RR im Straßenrennsport zeigen kann. Der 25-jährige Dunlop hat sich zudem seinen eigenen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert. Er hat nun bereits beeindruckende elf TT-Siege auf seinem Konto. Drei davon hat er mit der BMW S 1000 RR geholt. Zudem ist er der erste Fahrer der Geschichte, der in zwei aufeinanderfolgenden Jahren vier TT-Siege gefeiert hat.

BMW Motorrad: Du bist ein ambitionierter Fahrer. Was ist für die Zeit nach dem Ulster GP in August geplant?

Dunlop: Ich nehme jeden Tag so, wie er kommt. Große Pläne habe ich nicht. Ich möchte mein eigenes Ding machen. Wir werden sehen, wie es sich entwickelt. Ich würde keine Motorradrennen fahren, wenn es nicht meine Leidenschaft wäre. Ich mache es nicht um der Teilnahme willen. Ich will natürlich gewinnen.
Danke Michael und viel Erfolg!

+ Weiterlesen
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.