Fahrspaß hinter den Kulissen.

Das Making-of der Park ‘n’ Ride Challenge.

Der Dreh für die Park ‘n’ Ride Challenge war nicht nur für die G 310 R eine Herausforderung. Zwei Nächte lang wurde gedreht, unzählige Neonröhren verbaut, Longboards verbrannt, stundenlanges Filmmaterial generiert und natürlich literweise Kaffee getrunken. Dabei kam der Spaß hinter den Kulissen nie zu kurz. Dafür sorgte unter anderem Chris Northover mit immer guter Laune, selbst um 4 Uhr morgens.

Making-Of

Gute Laune.

Gute Laune.

Mit Projektoren, Nebel und Licht wurde aus einem Parkhaus, wie es jeder kennt, ein urbaner Hotspot für Motorradfahrer und Longboarder. Parallel wurde immer auf zwei Decks gearbeitet. Unzählige fleißige Hände haben gleichzeitig ab- und aufgebaut, um die perfekte Location für die Park ‘n’ Ride Challenge zu kreieren. Sobald ein Set aufgebaut war, hieß es für alle – „Und Action“. 

+ Weiterlesen

Sarah, Guto, Chris und Sebastian musste man das nicht zweimal sagen. Denn wenn Stuntfahrer und Longboardwelt- und Europameister Gas geben, ist die Action vorprogrammiert. Und auch die Pausen wurden für reichlich Fahrspaß genutzt. Dabei sorgten Guto und Sebastian mit kleinen Longboard-Lessons bei allen am Set für sportliche Abwechslung. Sarah beeindruckte mit ein paar Wheelies und Stoppies, um sich aufzuwärmen.

Die Action war nach zwei Nächten vorbei und der Fahrspaß im Kasten. Das Ergebnis kann sich hier sehen lassen:

+ Weiterlesen
Von Anfang an war klar, das konnte einfach nur eine gute Zeit werden.

Sarah Lezito

Stuntfahrerin

Park ‘n’ Ride Challenge.

Mit der G 310 R auf das nächste Level.

Mehr erfahren
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.
spinner