Custom-Experten am Werk.

Die BMW R nineT Soul Fuel Challenge.

Eine Idee aus den Niederlanden sorgte bei Customize-Experten sowie Fans umgebauter Maschinen für Kribbeln in den Fingern: In Kooperation mit einem beliebten Motorradmagazin wurden berühmte Motorradbauer dazu eingeladen, ihre ganz eigene Custom Version der BMW R nineT zu entwickeln. Auf Basis der zahlreichen Design-Skizzen wählten dann die Fans, welche Version letztendlich umgesetzt werden sollte. Allein schon der Name der Idee klingt vielversprechend: BMW Soul Fuel Challenge.

Die BMW R nineT war gerade erst präsentiert, da wurde man in den Werkstätten und Garagen der Customize-Experten bereits nervös. Diese Maschine war eine einzige Einladung für hochwertiges Customizing. Man musste sie einfach sofort individualisieren. Seitdem regte die R nineT bereits Spezialisten wie Urban Motor, El Solitario, Blitz, Roland Sands und UCC zu spektakulären Umbauten an. Die Ergebnisse: völlig unterschiedlich. Eines haben jedoch alle Projekte gemeinsam: den Traum vom individuellen Motorrad.
In den Niederlanden haben sich die BMW Motorrad Importeure für einen weiteren interessanten Ansatz entschieden: Custom Experten reichten ihre Vorschläge für ihre ganz individuelle R nineT ein. Im nächsten Schritt konnten Fans und Interessierte auf Basis der Design-Skizzen ihr Wunschmodell wählen. Die Öffentlichkeit durfte also bestimmen, welcher der ganz individuellen R nineT Entwürfe Realität werden sollte. Die Aktion organisierte BMW Motorrad Holland gemeinsam mit dem BigTwin Magazin. Und schuf so die erste ‚BMW Soul Fuel Challenge'.
+ Weiterlesen

„BMW Elegant Bastard" von Smokin’ Motorcycle.

„BMW Elegant Bastard" von Smokin’ Motorcycle.

Maarten Timmer und Rob van der Heijden von Smokin’ Motorcycle nennen ihre Version der R nineT ‚BMW Elegant Bastard'. Maarten erkärt warum: „’Elegant' bezieht sich auf die Qualität und die Handwerkskunst, die in dieser Maschine steckt, wie zum Beispiel der handgearbeitete Aluminium Benzintank oder der Sitz aus vollnarbigen Büffelleder. Die Qualität, für die BMW bekannt ist, haben wir im CNC-gefrästen Aluminium-Unterrahmen und der Motorabdeckung aus Karbon weiter geführt.

Aber wir wollen auch unseren Spaß und haben ein paar typische Smokin’ Motorcycles' Features integriert, wie zum Beispiel CNC-verarbeitete Dreischeiben, asymmetrische Instrumente und einen flachen Lenker mit Enden aus Leder.” Das Ergebnis ist ein klarer Entwurf, der nicht allzu radikal ist. Aber er bewegt sich so nah an der Original R nineT, dass er sicherlich viele Puristen anspricht.

+ Weiterlesen

„Cafe-Scrambler" von Arno Koorevaar.

„Cafe-Scrambler" von Arno Koorevaar.

Das Design von Arno Koorevaar für seine R nineT lässt sich nur schwer in eine Kategorie einordnen. Arno erklärt: „Mein Design für eine individuelle R nineT ist eine Mischung aus Café Racer und Scrambler. Man könnte sagen, dass dieses Motorrad für all jene ist, die auf dem kürzesten Weg ins Pub fahren wollen. Auch wenn es dazu durchs Gelände, über Wiesen oder Waldwege geht. Die Basis der Maschine inklusive Chassis und Motorenblock bleibt bestehen, aber ich will eine Retro-Verkleidung im Café Racer Stil und einige moderne Elemente, sowie eine schöne Scheinwerferhalterung hinzufügen.

Im Café Racer Stil wurde sie zwar als Einsitzer entworfen, aber man kann die Rückabdeckung ganz einfach abnehmen. Dann hat auch ein Sozius Platz. Zudem werde ich die Abgasanlage erhöhen, um der Linienführung von Tank und Sattel zu folgen. Außerdem habe ich eine Motorschutzplatte angebracht und das vordere Schutzblech erhöht, damit die knubbeligen Reifen Platz haben. Zudem gibt es einen hohen und breiten Lenker und eine Lackierung in Silber mit blauen Felgen.” Das Ergebnis: eine ungewöhnliche Verbindung von Café Racer, Gelände-Bike und Scrambler.

+ Weiterlesen

„HP nineT" von High Octane.

„HP nineT" von High Octane.

Hinter dem Konzept der HP nineT steckt viel Denkarbeit. Die Skizze stammt von Ruben Ooms. Der Mann hinter dem Konzept ist Jeffry Sol vom High Octane Speed Shop. Er erklärt uns: „Ich hätte gerne, dass alle Metallteile aus Aluminium handgearbeitet werden, inklusive dem vorderen Kotflügel, der Verkleidung, dem hinteren Hitzeschutz und dem Lufteinlass.“

„Veredelt wird das Ganze dann mit einer Kombination aus gebürstetem und poliertem Alu und Nadelstreifen auf dem blanken Aluminium. Der Tank bleibt der Original R nineT Tank. Das Design des Sitzes orientiert sich am legendären Nierengrill der BMW 327 aus dem Jahr 1937 inklusive des BMW Logos von damals. Die Abgasanlage wird in den hinteren Sitz integriert und mit einem Hitzeschutz versehen, der mit reflektierender Goldfolie veredelt wird. Die Abgasanlage selbst besteht aus rostfreiem Stahl mit Keramikbeschichtung. Vorne will ich einen JW Speaker LED-Scheinwerfer am linken Rand der Verkleidung und rechts hätte ich gerne einen Alu-Einlass, der den Original R nineT Lufteinlass mit dem Tank verbindet.“ Ganz klar: Hier spricht ein ambitionierter Designer über einen ambitionierten Entwurf.

+ Weiterlesen
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.