Beckham, BMW und Belstaff.

Trubel in der Londoner Bond Street.
Ich sehe natürlich bei weitem nicht so gut aus wie Steve McQueen, aber ich trage die gleichen Klamotten.

David Beckham

Beckham – das neue Gesicht von Belstaff.

Beckham – das neue Gesicht von Belstaff.

Von zahlreichen Paparazzi wurde Beckham als neues Gesicht der beliebten englischen Outdoor-Marke vorgestellt. In einem Leder-Outfit aus der aktuellen Kollektion wurde er von zwei BMW Concept Ninety flankiert und von einer Gruppe Biker und Models begleitet – ebenfalls in den Klamotten des Labels gekleidet. Direkt neben der BMW Concept Ninety war Beckham – der bereits bei Manchester United, Real Madrid, beim AC Milan, LA Galaxy und Paris Saint Germain gespielt hat – die Personifizierung des coolen Bikers. Höflich bedankte er sich bei jedem der Motorradfahrer, die mit ihm im kalten und nassen Herbstwetter für die Show gesorgt hatten.

+ Weiterlesen

Genau die richtige Marke.

Genau die richtige Marke.

In dem luxuriösen Shop in Mayfair mischte sich Beckham, der inzwischen seine aktive Spielerkarriere beendet hat, unter die Gäste – zahlreiche Modejournalisten, Popstars, Schauspielerinnen, Models und Prominente. Der frühere Kapitän der englischen Nationalmannschaft parlierte angeregt über Motorräder und seine neue Rolle für Belstaff.

„Ich liebe Motorräder, aber in meiner aktiven Karriere war es mir nicht möglich, zu fahren. Jetzt hingegen zum Glück schon. Mittlerweile habe ich 12 Maschinen. Das hier ist ein spezieller Abend für Belstaff – eine Ehre, dabei zu sein. Steve McQueen war einer der ersten Botschafter und auch zu mir als Biker passt das Label richtig gut. Ich sehe natürlich bei weitem nicht so gut aus wie er, aber ich trage die gleichen Klamotten”, so David schelmisch.

+ Weiterlesen
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.