Ganz in seinem Element.

Sterling Taylor verschiebt am liebsten seine eigenen Grenzen.

Er tastet sich nach oben, sucht mit den Fußspitzen nach Halt und krallt sich im nächsten Augenblick mit seinen Händen an einer Unebenheit fest: Sterling Taylor ist Kletterer und lässt sich von seiner Höhenangst nicht aufhalten. Zum Leben braucht er die Herausforderung – und sein Motorrad.  

Motorradfahren und Klettern sind sehr ähnlich. Beides erlaubt Dir in Deinem Element zu sein.

Sterling Taylor

Hindernisse überwinden.

Hindernisse überwinden.

Sterling hat zwei Lieblingsplätze: die Felswand und die Sitzbank der F 850 GS. „Beim Klettern verlasse ich meine Komfortzone, dadurch lerne ich mehr“, fasst er zusammen. „Ich denke, dass es für den Menschen wichtig ist, in der Natur zu sein, sie zu entdecken und manche Dinge einfach geschehen zu lassen.“ Genauso lehrt ihn das Motorradfahren sehr viel über das Leben – jeden Tag.

+ Weiterlesen

Erfahrungen sind das Ziel.

Erfahrungen sind das Ziel.

Es klingt seltsam: Wenn Sterling klettert, kämpft er gegen seine Höhenangst an. Auch nach Jahren des Kletterns, ist sie nicht verschwunden. „Ich glaube es ist sogar gut so, weil ich dann spüre, dass ich lebendg bin.“ Steilwände mit einer Höhe von 600 Metern sind für ihn also kein Hindernis. „Wer sich selbst herausfordert, wächst auch als Person.“ Insofern ist es nicht allein sein Ziel, den Gipfel zu erreichen, sondern die Erfahrungen, die er macht, um dorthin zu kommen. Die Bergspitze ist für Sterling eine zusätzliche Belohnung.  

+ Weiterlesen
Motorradfahren lehrt Dich eine Menge über das Leben. Es ist wie eine starke persönliche Philosophie, die Du Tag für Tag auf dem Motorrad erfährst. Von Ort zu Ort. Von Abenteuer zu Abenteuer.

Sterling Taylor

185
Größe (in cm)
30
Alter
21
Motorraderfahrung (in Jahren)
30.000
Die meisten gefahrenen Meilen in einem Jahr
Das Schöne beim Klettern ist die Möglichkeit rauszukommen, sich an der Wand zu verwirklichen und dabei über sich selbst zu lernen.

Sterling Taylor

Sterling fordert sich heraus.

Sterling fordert sich heraus.

Klettern verlangt Sterling alles ab. Das ständige Training ist zunächst eine mentale Sache. Je härter es wird, desto größer auch die Anforderung an seinen Körper. Sterling muss sich auf längere Klettertouren vorbereiten – fast täglich erklimmt er Felswände, um besser zu werden. Er fordert sich selbst heraus, trainiert immer härter, verschiebt seine Grenzen. „Was dann manchmal passiert, ist wirklich überraschend: Ein Jahr später kletterst Du an einer Wand, von der Du niemals gedacht hast, dass du sie bezwingen könntest.“  

+ Weiterlesen

Unter freiem Himmel.

Unter freiem Himmel.

Wenn Sterling morgens aufwacht, erinnert er sich selbst daran, was ihn antreibt. „Es gibt noch sehr viel zu lernen und viel Neues auszuprobieren“, lautet sein Credo. Es ist sein Ansporn, um dem Alltag und dem Gewöhnlichen zu entfliehen. Er will die Dinge anders erleben und so oft es geht den Nervenkitzel spüren. Klettern und Motorradfahren bringen ihn genau an diesen Punkt. Ein Jahr lang war er mit dem Motorrad unterwegs. „Ich bin durch 47 Staaten gefahren, ohne auch nur in einem Motel unterzukommen, schlief immer neben meinem Bike. Manchmal auch im Regen.“  

+ Weiterlesen

Ein Motorrad für alle Fälle.

In Texas aufgewachsen, stieg Sterling schon mit neun Jahren auf sein erstes Bike. Seine Freunde hatten auch Motorräder. Am Wochenende traf er sie auf dem Land; sie forderten sich gegenseitig bei Geschwindigkeitsrennen heraus. Als er 15 war, demolierte er seine Maschine. Sterlings Mutter nahm ihm das Motorrad weg, doch die Treffen gingen für ihn und seine Kumpels weiter. „Meine Mutter wusste es nicht, aber ich fuhr trotzdem noch Rennen.“ Damals beschleunigte er auf Dirt Bikes. Mittlerweile schätzt er Motorräder, mit denen er sowohl im Gelände als auch auf der Straße fahren kann. „Wie die F 850 GS. Das ist für mich wichtig, für mein Berufsleben – wenn ich zum Beispiel in eine andere Stadt fahren muss.  Und auch für die Erweiterung meines Horizonts, wenn ich wieder mit meinen Freunden ein Abenteuer erleben und etwas Verrücktes machen will.“  

+ Weiterlesen

EIN WEITERES ABENTEUER

Das Unbequeme ist das Spannende.

Neugier und Begeisterung treiben Isaac Johnston an.

Mehr erfahren
Passende Motorräder.