Schneller als das Eis erlaubt.

Robert Gull hält den Weltrekord für den schnellsten Wheelie auf Eis.

Weltrekord jagt Weltrekord.

"Schnellster Motorrad-Wheelie auf Eis" Robert Gull.

Weltrekord jagt Weltrekord.

Dieser Mut brachte Robert einen Platz im Guinness Buch der Weltrekorde 2016 für den "Schnellsten Motorrad-Wheelie auf Eis" ein. 2014 hatte er den Rekord bereits mit einer Honda aufgestellt – 183,3 km/h über 100 Meter. Doch bereits im Februar 2015 war der Amerikaner Ryan Suchanek schneller. Robert war klar, dass er ein Motorrad mit bestmöglicher Leistung brauchte, wenn er den Rekord zurück haben wollte. So kam er auf BMW. Nachdem ihn sein Hauptsponsor Northbike mit BMW Schweden zusammenbrachte, wurde ihm für seinen nächsten Versuch eine S 1000 RR bereitgestellt. Das Ergebnis: eine Geschwindigkeit von 206,09 km/h über 100 Meter – auf einem Rad, wohlgemerkt.

+ Weiterlesen

Eine magische Marke, zersplittert wie Eis.

Eine magische Marke, zersplittert wie Eis.

"Es war ein großartiges Gefühl, den Rekord erneut zu brechen. Zumal ich diesmal auch noch als Erster die 200-km/h-Marke geknackt habe – auf einem Rad und auf Eis. Mir ist klar, dass andere versuchen werden, diesen Rekord zu knacken. Und ich wünsche ihnen dabei alles Gute. Die ständige Konkurrenz lässt uns schließlich immer schneller werden. Jetzt ist ein anderer Fahrer dran, wieder etwas vorzulegen. Und dann bin es eben wieder ich. Und so weiter und so weiter."

+ Weiterlesen

Ein Fuhrpark voller Leidenschaft.

Ein Fuhrpark voller Leidenschaft.

Doch Robert weiß, wie viel er seinem Vater Anders verdankt – seiner ständigen Unterstützung und Inspiration. Anders war früher schwedischer Motocross-Meister und hat eine Werkstatt voller "Spielzeug", mit dem er und Robert bei jedem Wetter fahren können. Dort stehen ein 600 ccm-Rennmotorrad, eine 450 ccm-Supermoto und eine Motocross-Maschine mit Spike-Reifen nebeneinander aufgereiht. Und in der Ecke wartet ein umgebauter Crosser, der hinten ein Raupenfahrwerk verpasst bekommen hat. Er gleicht nun einem Schneemobil und ist zweifelsohne für jeden Spaß und Abenteuer im Tiefschnee zu haben.

+ Weiterlesen

Frisches Eis und ein neues Bike.

Auch die Rekordmaschine S 1000 RR hat inzwischen einige Veränderungen erfahren: Für schnelle Sandfahrten zog Robert vorne auf die RR-Originalfelge einen 17-Zoll-Motocrossreifen und hinten auf eine 12-Zoll-ATV-Felge ein Schaufelreifen, ein sogenannter Wüstenreifen, auf. Robert hat sogar die Hinterradschwinge verlängert, um das Driften zu üben – aber das ist eine andere Geschichte.
Der jüngste Neuzugang im "Rennstall" hingegen ist eine S 1000 XR - versehen mit Eisspikes. Nun warten Fahrspaß und der See in Årsunda. Dort gelang Robert sein Guinness-Weltrekord. Doch wie wird sich diese große Maschine mit ihren 228 kg und 160 PS wohl auf dem Eis fahren?
Als er am See die XR von seinem Van ablädt, ist Robert konzentriert und angespannt. Die ungewöhnlich milden Januartemperaturen haben den Schnee komplett schmelzen und viele Seen auftauen lassen. Sorgen macht Robert auch das Doppeleis: Es entsteht, wenn die oberste Eisschicht schmilzt und die dadurch gebildete Schmelzwasserschicht über Nacht wieder gefriert, sodass über dem tieferliegenden dicken Eis und dem darauf stehenden Wasser eine dünne Deckschicht entsteht. Das sind zwar keine idealen Voraussetzungen, aber Robert will auf der XR trotzdem einen Versuch wagen.
+ Weiterlesen
Wenn ich nah am Tod dran bin, ist das der belebendste Moment.

Robert Gull

Sobald die Spikes die dünne Deckschicht durchstoßen, bricht das dünne Eis am Seeufer unter dem Gewicht des dynamischen Adventure-Sport-Bikes. Darunter scheint die Eisdecke allerdings stabil genug. Robert wagt sich, voller Selbstbewusstsein, weiter vor. Voller Euphorie reißt er innerhalb kürzester Zeit das Vorderrad in die Luft. Nur auf dem Hinterrad fahrend, durchschneidet er die Oberfläche des Sees und zieht eine dünne Spur von Scherbeneis hinter sich her. Ein eindrucksvolles Bild.
Nach seinem Guinness-Weltrekord auf der leichteren und kompakteren "DoubleR" ist Robert vor allen Dingen von der Leistungsabgabe und dem Komfort der neuen XR schwer beeindruckt. Wahrscheinlich wird sie das ideale Motorrad für eine geplante Langstreckenfahrt mit seinem Vater ist.
+ Weiterlesen

Ein neues Bike für eine alte Idee.

Ein neues Bike für eine alte Idee.

Nach seiner spektakulären Fahrt über – oder besser gesagt durch – das Eis, ist er von der Dynamik und spontanen Leistungsabgabe der XR beeindruckt. Sie passt einfach genau zu dem risikofreudigen Spieltrieb, der Robert immer wieder über das Eis jagen lässt. Doch ihn überzeugen auch die aufrechte Sitzposition und der Komfort der Maschine: "Die BMW S 1000 XR finde ich sehr interessant. Mein Vater wollte schon immer eine Langstreckenfahrt nach Russland oder auf der Route 66 machen. So eine Reise würde ich gerne mit ihm machen. Für dieses Vorhaben wäre die XR mit ihrer Reisetauglichkeit meiner Meinung nach das perfekte Motorrad."

+ Weiterlesen

Auf Taten folgen Worte.

Auf der Erde geblieben.

Auf Taten folgen Worte.

Sobald Eis und Schnee in Schweden Einzug halten, baut Robert Gull mit verrückten Ideen seine Motorräder so um, dass er auch im Winter damit fahren kann. BMW Motorrad traf den Guinness-Weltrekordhalter, der gerne auf dem Hinterrad mit 200 km/h übers Eis rast, zum Interview. Gar nicht verrückt, sondern sehr sympathisch spricht Robert hier über verlorene Weltrekorde, seine Wurzeln, seine Fahrerkarriere und seinen Fuhrpark. Obwohl, ein wenig verrückt ist er natürlich schon – zum Glück.

+ Weiterlesen
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.