#Rideandshare – and win.

Als Social-Media-Superfan bei den BMW Motorrad Days.
Die Teilnehmer waren Feuer und Flamme für die Aktion und ernteten direkt die Früchte ihres Einsatzes: Gemeinsam akquirierten sie um die 100.000 neue Fans in sieben Wochen. MotoLara hatte zu Beginn von #Rideandshare 8.595 Abonnenten auf Instagram. Am Ende waren es 15.500. 67 Fotos teilte MotoLara in der Zeit, immer mit #Rideandshare. 62.215 Likes bekamen sie dafür. Allein diese Posts erreichten etwa eine Million Leute. Grund genug, dass MotoLara schließlich als Sieger vom Platz ging.
+ Weiterlesen

Freunde finden über Foto und Text

Die Fotos, die MotoLara im Zuge der Aktion postete, waren faszinierende Aufnahmen von den Reisen der vergangenen Jahre. Obwohl #Rideandshare bereits abgeschlossen ist, wachsen die Abonnentenzahlen weiter. „Uns schreiben Leute aus der ganzen Welt, Australien, Europa, Südamerika. Sie stellen Fragen, liken, kommentieren und laden uns zu sich ein.“ Dass Naomi und Alberto über ihre Fotos und Texte mit so vielen Menschen in Kontakt kommen, gefällt den beiden. „Wir genießen den Austausch, freuen uns über Feedback und verfolgen auch die Reisen anderer. Ich mag besonders Instagram und lasse mich dort gerne von den Trips der Abenteurer inspirieren“, sagt Naomi.

+ Weiterlesen

„Ich mag die Fotografie und hole mir auf Instagram Inspiration für meine eigene Arbeit“, sagt Alberto. „Social Media stachelt mich an, etwas besser zu machen, an neue Orte zu gehen und neue Dinge auszuprobieren. Wir holen uns Ideen für unsere eigenen Reisen und sind dann wiederum selbst Impulsgeber.“ Als gebürtiger Peruaner hat Alberto auch seine spanischsprechende Community ins Thema #Rideandshare involviert. Doch MotoLaras soziale Fäden reichen weiter. „Vor ein paar Jahren verfolgte ein Paar aus Neuseeland unsere damalige Abenteuertour. Später unternahmen sie selbst eine größere Reise. Eines der Must-dos war ein Zwischenstopp bei uns in Kanada. Also kamen sie auf dem Weg von Alaska runter bei uns vorbei. Wir zeigten ihnen unsere Gegend und genossen die Tage mit ihnen. Es war, als ob wir uns schon vorher kannten.“

+ Weiterlesen
Uns schreiben Leute aus der ganzen Welt – Australien, Europa, Südamerika. Sie stellen Fragen, liken, kommentieren und laden uns zu sich ein.

Naomi Tweddle

Das Erlebnis BMW Motorrad Days.

Für Ihre Erfolge bei #Rideandshare waren Naomi und Alberto nun zu den BMW Motorrad Days 2016 eingeladen. Auch hier begeisterten sie ihre Community, BMW Fans und gleichgesinnte Abenteurer. Daneben war genug Zeit, um die neueste Ausrüstung für Weltreisen genauer zu inspizieren.
Bevor die Reise zu den BMW Motorrad Days anstand, fragte Alberto bei BMW Motorrad nach, ob sie die Zeit in Europa nutzen durften, um noch mehr Social-Media-Material zu generieren, indem sie mit dem Motorrad nach Garmisch-Partenkirchen fuhren und nach den BMW Motorrad Days ein paar Tage in der beeindruckenden Berglandschaft verbrachten, ja vielleicht sogar einen Abstecher ins benachbarte Österreich oder ins nahe Italien machten.
+ Weiterlesen

„Unsere Kontaktperson bei BMW Motorrad hatte nichts dagegen. Wir bekamen sogar zwei Leihmotorräder“, erzählt Alberto begeistert. Direkt am Morgen nach der Warm-up-Party im BMW Museum in München standen zwei R 1200 GS für MotoLara bereit. „Die Party war genial“, sagt Naomi. „Wir feierten mit Tausenden von Leuten. Zwischendurch schauten wir uns das BMW Museum an. Als wir zurück auf die Party kamen, regnete es. Aber davon ließ sich keiner beeindrucken, alle hatten Spaß und tanzten einfach weiter."

+ Weiterlesen
Der Weg zu den BMW Motorrad Days nach Garmisch-Partenkirchen war für die beiden ein weiteres Erlebnis: malerische Straßen, guter Fahrbahnbelag und rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer. „Die Motorradfahrer respektieren hier die Autofahrer und anders herum genauso. Es fällt auf, dass viele Motorradfahrer eine gute Sicherheitsausrüstung tragen, als ob sie sagen möchten: Motorradfahren ist toll und wir tun alles dafür, dass Motorradfahrer verantwortungsvolle Leute sind“, sagt Naomi.
Wie viel Spaß das Paar bei den BMW Motorrad Days hatte, war an ihren strahlenden Gesichtern abzulesen. „Wir hatten gleich nach unserer Ankunft so viel Spaß – und das zog sich dann durch das Wochenende“, sagt Naomi. „Das Event ist riesig. Die vielen Motorräder, Menschen und Programmpunkte – das passt einfach perfekt zusammen. Überall Musik, Essen und Ausstellungen. Das war so aufregend, besonders das Motodrom und das GS Trophy Zelt.“
+ Weiterlesen

MotoLara entdecken

Gleich nach den BMW Motorrad Days starteten Lara und Alberto zu einem dreitätigen Ausflug, mit vorgeschlagenen Routen in den Dolomiten, durch Nordost-Italien und über die Großglockner-Hochalpenstraße. Alle Eindrücke der beiden gibt's unter dem Hashtag #Rideandshare auf ihrer Website und den Social-Media-Kanälen Instagram, YouTube und Facebook.
+ Weiterlesen
Zur Website
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.