Vom harten Schlag.

Model, Motorradfahrerin und Thaiboxerin Patricia Gebauer.

Modeln und Extremsport schließen sich nicht aus. Der lebende Beweis dafür ist Patricia Gebauer. Die Münchnerin fährt leidenschaftlich gern Motorrad und hält sich mit dem thailändischen Kampfsport Muay Thai fit. Dass sie beim härtesten Kampfsport der Welt Knochenbrüche und Prellungen riskiert, tut ihrer Passion keinen Abbruch.

Schönheit im Ring.

Eine leere Fabrik. In einer kleinen Ecke, die sich in der riesigen Halle verliert, sind Fotolichter und Studioblitze aufgebaut. Der Fotograf richtet seine Kamera auf das Model. Hinter ihr steht die S 1000 XR – Fotoshooting für BMW Motorrad. Zehn Klicks aus der Kamera, das war’s. Aufbruch zur nächsten Foto-Location. Für Patricia Gebauer ist das kein Stress, sie ist Profi.
Ein Model mit langen blonden Haaren, blauen Augen und durchtrainiertem Körper. Was sie von vielen anderen Modeln unterscheidet, ist ihre Leidenschaft für Extremsport. In ihrer Freizeit steht sie häufig im Ring. Gebauer betreibt den thailändischen Nationalsport Muay Thai, bekannt auch als Thaiboxen. Eine traditionelle Kampfkunst, die zu Kriegszeiten von der thailändischen Armee eingesetzt wurde.
+ Weiterlesen
Zur S 1000 XR

Fitnessstudio? No way.

Fitnessstudio? No way.

Um ihren Körper fit zu halten, wollte Gebauer ursprünglich im Fitnessstudio trainieren. Doch ihr war das zu langweilig und zu anonym. Sie besuchte mehrere Boxklubs in München und traf auf den legendären Muay Thai-Profi Günter Scheller. Er zeigte ihr die Kampfkunst und Gebauer merkte, dass das die richtige Sportart für sie ist. Zehn Monate später hatte sie ihren ersten Wettkampf. „Ich war sehr nervös vor meinem ersten Kampf, denn ich wusste, dass ich nach dieser kurzen Trainingszeit auf eine harte Gegnerin treffen würde. Aber ich wollte mich dieser Herausforderung stellen“, sagt sie zurückblickend.

+ Weiterlesen

Vom Anfänger zum Angstgegner.

Vom Anfänger zum Angstgegner.

Gebauer verlor ihren ersten Kampf. Aber sie merkte, dass sie sich dieser Herausforderung nochmal stellen musste. „Ich habe anfangs zweimal in der Woche trainiert. Daraus wurde bald zweimal am Tag“, sagt sie. In kürzester Zeit wurde sie zum Profi – und zum Angstgegner. Denn hinter dem hübschen Gesicht und dem zarten Körper verbirgt sich ein unbändiger Wille. Der ist so groß, dass Gebauer auch das Verletzungsrisiko in Kauf nimmt, das die Sportart mit sich bringt. „Ich arbeite an mir, dass ich nicht verletzt werde. Denn ich muss die Rechnung dafür bezahlen“, sagt sie im Hinblick auf ihre Model-Karriere.

+ Weiterlesen

Knockout per Ellbogen.

Knochenbrüche und Prellungen sind beim Muay Thai vor allem deshalb an der Tagesordnung, da ein voller Körpereinsatz erlaubt ist. „Beim Kampf kannst du deinen ganzen Körper einbringen“, erklärt Gebauer.
„Es geht hier nicht nur ums Zuschlagen wie beim Boxen. Muay Thai hat auch kämpferische Elemente, die ans Ringen erinnern.“ Gebauer setzt beim Thaiboxen oft auf ihren Ellenbogen. „Der Ellbogen ist der härteste Knochen des Körpers, daher ist es eine gute K. o.-Waffe.“
+ Weiterlesen
Ich liebe es, die Power auf dem Motorrad zu spüren.

Patricia Gebauer

Freiheitsgefühl mit dem Motorrad.

Verletzungen hin oder her – Gebauer will das Thaiboxen noch mindestens fünf Jahre ausüben. Um sich über die Kampfsportart auf dem Laufenden zu halten, fährt sie jedes Jahr nach Thailand und lernt dort die aktuellsten Kampftechniken.
In Südostasien entdeckte sie das Motorradfahren für sich. Auf den wenig befahrenen Straßen des thailändischen Hinterlands erfuhr sie das Gefühl absoluter Freiheit. „Ich liebe es, so frei zu sein und die Power auf dem Motorrad zu spüren. Es fühlt sich an, als könntest du einfach alles bewältigen!“
+ Weiterlesen
Was ist Muay Thai?
Muay Thai, auch bekannt als Thaiboxen, ist der Nationalsport in Thailand. Es entwickelte sich aus traditionellen Kampfkünsten und hat ihren Ursprung auf dem antiken Schlachtfeld. Gekämpft wird meist im Ring und mit Box-Handschuhen. Beim Kampf ist der Einsatz von Füßen, Schienbeinen, Fäusten, Ellbogen und Knien erlaubt. Weiteres Merkmal ist das Clinchen. Durch die Verletzungsrisikos gehört Muay Thai zu einer der härtesten Kampfsportarten der Welt.
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.
Passende Motorräder.