Ein Wirbelwind mit GS-Power.

Wo sich die Community selbst und anderen hilft.

Die Off-Road Academy Country Trax in Südafrika ist schwer zu finden. Sie liegt 50 Kilometer vom nächsten Ort entfernt und ist nur über Schotterstraßen zu erreichen. Aber ein verheerender Tornado fand sie dennoch und machte die von BMW zugelassene Motorrad-Fahrschule fast dem Erdboden gleich.

Jan du Toit ist in der BMW Motorrad-Welt alles andere als ein Unbekannter. Er ist regelmäßig bei der International GS Trophy anzutreffen, wo er sein Fachwissen als Marshall zur Verfügung stellt. Und seit 17 Jahren bietet Jan auf seiner Farm in Amersfoort Off-Road-Trainings an. Bei Tausenden von Motorradfahrern hat er den Spaß am Fahren im Gelände geweckt. Aber dann musste er mit ansehen, wie alles, was er über die Jahre aufgebaut hatte, vor seinen Augen vernichtet wurde.

+ Weiterlesen

Haus ohne Dach.

Haus ohne Dach.

„Ich war gerade dabei, eine Strecke im Wald abzustecken, als mich mein Nachbar anrief, um mir zu sagen, dass ein starker Sturm im Anmarsch sei“, erinnert er sich. „Ich stellte meine BMW GS in der Scheune ab und ging gerade zurück zum Haus, als ich Geräusche hörte, die wie Schüsse klangen. Ich schaute mich um und sah faustgroße Hagelkörner vom schwarzen Himmel herunterprasseln. Ich rannte ins Haus, wo alle Türen und Fenster wackelten. Dann blickte ich nach draußen und sah, dass viele der großen Bäume umgestürzt auf der Rasenfläche vor meinem Haus lagen. Als ich nach oben schaute, stellte ich fest, dass das Dach unseres Hauses fehlte.“ 

+ Weiterlesen

Hilfe aus der GS Community.

Hilfe aus der GS Community.

Als sich Jan irgendwann wieder nach draußen wagte, empfing ihn eine Szenerie der totalen Zerstörung. „Bis auf ein Gebäude waren alle zerstört. Es gab keinen Strom, kein Wasser und wegen der umgestürzten Bäume konnten wir die Farm weder verlassen noch war sie zu erreichen. Am nächsten Morgen kam die ganze Gemeinde zusammen, räumte die Straße und begann, die Bäume zu zersägen. Inzwischen hatte auch die BMW Motorrad-Community von der Katastrophe gehört und die Hilfsangebote begannen hereinzuströmen“, so Jan. „Die zusätzliche Hilfe aus der BMW-Community war riesig, insbesondere, was die professionellen Dienstleistungen anbetraf. Ingenieure, Architekten, Baugutachter, Versicherungsmakler – alle boten ihre Zeit und ihr Wissen an. Egal, welcher Berufsgruppe sie angehörten oder welche Fähigkeiten sie hatten – sie wollten helfen.“

+ Weiterlesen

Ein Bike wie ein Ausweis.

Jan ist berechtigterweise stolz auf die GS-Community in Südafrika und weiß, dass er das alles alleine nicht geschafft hätte. Er hat sich in den vergangenen 17 Jahren aktiv am Aufbau der GS-'Familie' beteiligt. So war es eine fast schon logische Konsequenz, dass so viele von denen, die in den vielen Kursen der Country Trax von seinem Expertenwissen profitiert hatten, nun bereit waren, Zeit, Wissen und Geld zu investieren, um die Academy wieder aufzubauen. „Die GS-Community ist stark hier und die anderen Marken haben nichts Vergleichbares vorzuweisen. Außerdem haben wir hier das ideale Fahrgelände und Klima, was andere nicht haben, sodass wir diese Motorräder das ganze Jahr über fahren können. In Südafrika verkauft BMW Motorrad nicht einfach nur Bikes, sondern Lifestyle. Und der Besitz einer GS ist die Eintrittskarte in eine Familie, eine Mitgliedschaft oder einen speziellen Club, bei dem das Bike als Ausweis gilt.“

+ Weiterlesen

Ein Wochenende voller Fahrspaß.

Ein Wochenende voller Fahrspaß.

Die Kundenveranstaltungen von BMW Motorrad South Africa waren schon immer sehr gut besucht. Die letzte nationale GS Trophy übertraf jedoch alle Erwartungen: 879 Teilnehmer fanden sich im Badplaas Resort in Mpumalanga ein, um ein Wochenende voller GS-Fahr- und Rennspaß zu erleben. Die GS Trophy South Africa 2017 ging über verschiedene Offroad-Strecken, die speziell für diese Veranstaltung abgesteckt worden waren. Nach zwei Tagen angefüllt mit anspruchsvollen Rennen – ähnlich wie bei der International GS Trophy – wurde das Team Gauteng zum Sieger gekürt. Das Team setzte sich aus Eugene Fourie, Mark Dickinson und Alfred van der Westhuizen zusammen. Das siegreiche Frauen-Team wurde von Elzelda van Jaarsveld, Linda Steyn Bodington und Antoinette van Rensburg gebildet. 

+ Weiterlesen

Großes Finale für die Topfahrer.

Großes Finale für die Topfahrer.

Die 28 Teilnehmer, die zu den Finalkämpfen für die Auswahl des Nationalteams eingeladen wurden, waren herausragend. Chefausbilder Stefan Boshoff wusste, was zu tun war, als festgelegt wurde, dass die Finalrunden der Qualifikation in Country Trax stattfinden sollten: „Das Fahrerniveau bei der GS Trophy steigt jedes Jahr. Wir kennen alle Teilnehmer, da sie unsere Trainingskurse absolviert haben, und viele von ihnen haben schon bei früheren Teamentscheidungen mitgemacht. Bei unseren Qualifiers müssen wir daher sicherstellen, dass wir die Messlatte jedes Mal höher legen, aber nicht riskieren, dass Bike oder Fahrer zu Schaden kommen.“

+ Weiterlesen

Die Veranstalter nehmen immer geringfügige Änderungen vor, da die Fahrer Videos von Country Trax anschauen, um zu erahnen, was  wohl geschehen wird. „Aber wir wechseln immer ein bisschen ab!“ Eine der Herausforderungen war die 'Wall of Life': eine angsteinflößende, tiefe, kreisrunde Grube – eingerahmt von Betonblöcken, die im Winkel von ungefähr 60 Grad angeordnet waren. Die Teilnehmer mussten mit ihren Nerven, der g-Kraft und einem kniffligen Ein- und Ausfahrtpunkt kämpfen und dabei ihre BMW GS in einem Winkel und mit einer Geschwindigkeit fahren, wie sie es niemals zuvor versucht hatten. „Die Idee stammt aus dem Motodrom, das wir bei den BMW Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen gesehen haben“, lacht Stefan.  

+ Weiterlesen

Bei der dreitägigen Qualifikation zum Finale mussten alle 28 Teilnehmer ihren Mut und ihre Fahrkünste in 19 harten Prüfungen zeigen, bei denen Ausdauer, Teamwork, technische Fähigkeiten und mentale Stärke auf die Probe gestellt wurden. Höhepunkt der Veranstaltung war die Verkündung des Teams, das Südafrika 2018 in der Mongolei vertreten wird. Die Männer, die das Team Südafrika bilden, sind Mark Dickinson, Eugene Fourie und Chris Meyer. Ebenfalls gekürt wurden die beiden Frauen (Linda Steyn Bodington und Ezelda van Jaarsveld), die sich ihren Platz in der Qualifikation für das weibliche Team bei der International GS Trophy, die ebenfalls in Country Trax stattfinden wird, gesichert haben.

+ Weiterlesen

An der International GS Trophy darf man nur einmal teilnehmen. Die einzigartige Erfahrung und die Kameradschaft, die das Besondere an diesem Event sind, veranlassen viele frühere Teilnehmer jedoch dazu, in irgendeiner Eigenschaft zu ihren nationalen Veranstaltungen zurückzukehren, sei es als Marshall, als Mentor oder einfach nur zur Unterstützung. Dies geschieht auf der ganzen Welt, insbesondere an Orten wie Südafrika, wo die GS-Community besonders stark ist. Und bei den Finalkämpfen 2017 halfen zwei der drei aktuellen International GS Trophy Champions mit. 

Ebenfalls dabei war Morag Campbell, eines der drei 'GS Girls', die bei den internationalen Finalkämpfen 2016 als allererstes Frauenteam angetreten waren. Und einen echten internationalen Flair erhielt das Event in Südafrika durch zwei besondere Besucher: Tsutomu Morohara aus dem Team Japan 2016 und Andy Dukes von BMW Motorrad, die beide vorbeikamen, um die Veranstaltung während ihrer Teilnahme an der südafrikanische Etappe von www.themarathonride.com zu unterstützen. 

Tsutomu bringt seine GS-Erfahrung auf den Punkt: „Wir sind eine globale Familie, und wenn die nationale Qualifikation in Japan stattfindet, werde ich auf jeden Fall dort sein, um sie zu unterstützen!“  

+ Weiterlesen
Wir sind eine globale Familie, und wenn die nationale Qualifikation in Japan stattfindet, werde ich auf jeden Fall dort sein, um sie zu unterstützen!

Achtung vor den Girls!

Achtung vor den Girls!

Seit BMW Motorrad verkündet hat, dass bei der International GS Trophy 2016 ein internationales Frauenteam antreten wird, ist das Interesse der weiblichen GS-Fahrer gestiegen, insbesondere in Südafrika, wo eines der drei ursprünglichen Teammitglieder – Morag Campbell – eine wachsende Gruppe von Frauen betreut.

„Wir haben fantastische Ladies, die GS Bikes fahren. Wir haben verschiedene Trainings und Geschicklichkeitsprüfungen veranstaltet und haben auch eigene WhatsApp- und Facebook-Gruppen. Es war wundervoll zu sehen, wie die neun Ladies in Country Trax um einen der beiden Plätze kämpften, um bei den Entscheidungskämpfen für das internationale Team dabei zu sein. Und besonders beeindruckend war, dass die Girls sich mit den Männern messen und exakt die gleichen Dinge machen wollten wie sie.“

+ Weiterlesen

Von Europa nach Afrika.

Von Europa nach Afrika.

Edgar Kleinbergen, ursprünglich aus den Niederlanden stammend und neuer General Manager bei BMW Motorrad South Africa, war überrascht von den hohen GS-Fahrkünsten in Südafrika. Seiner Ansicht nach sind dies die besten Fahrer der Welt, nicht zuletzt durch das Training, das von Jan und seinem Team in Country Trax angeboten wird. Er bescheinigt, dass die Südafrikaner wissen, wie man schwierige Herausforderungen auf dem Bike meistert. Für ihn ist aber die Art und Weise, wie sich Männer und Frauen gleichermaßen beim Fahren, Trainieren und auch bei Rennen gegenseitig unterstützen, der Grund dafür, dass sie die amtierenden International GS Trophy Champions sind.  „Es ist ein beeindruckendes Land, ganz anders als Europa, und einfach perfekt für GS-Fahrer“, sagt er. „Solche Offroad-Möglichkeiten wie hier gibt es in keinem anderen Land der Welt. Die Gemeinschaft ist sehr stark. Freundschaften, die hier geschlossen werden, halten über viele Jahre.“ 

+ Weiterlesen

Stationery4Africa

Wenn Du Bedenken hast, dass Deine wohltätigen Spenden nicht bei denjenigen ankommen, die sie am dringendsten benötigen, was könnte dann nicht besser sein, als selbst nach Afrika zu reisen, sich auf eine BMW GS zu schwingen und mit den Seitenkoffern voller Stifte und Papier direkt zu afrikanischen Schulkindern zu fahren? Stationery4Africa ist aus der Idee des GS-Fahrers Marchant Maasdorp entstanden, der dies bereits seit vielen Jahren so macht. Entdecke in dem Video, wie Du und Deine BMW Motorrad Community sich engagieren können. 

+ Weiterlesen

Lesen lernen und erfolgreich werden.

Lesen lernen und erfolgreich werden.

Der BMW Konzern setzt sein Engagement und seine Investition in lokale Gemeinschaften in Südafrika fort. Im Juli wurde in Pretoria ein BMW Motorrad Literacy Centre für die Schüler der DC Marivate Secondary School in Soshanguve eingeweiht. Mit der Hilfe von Mitarbeitern des BMW Konzerns aus umliegenden Werken wurde eines der ehemaligen Klassenzimmer der Schule in ein voll funktionsfähiges Alphabetisierungszentrum verwandelt. 865 Schüler im Alter von 11 bis 13 Jahren haben nun erstmals Zugang zu einer Schulbibliothek.

+ Weiterlesen

Motivation zum Lesen.

Motivation zum Lesen.

Das neue BMW Motorrad Literacy Centre wurde eingerichtet, um Schüler zum Lesen zu motivieren und jenen zu helfen, die Probleme mit der Alphabetisierung haben. Der Schwerpunkt dieser sozialen Investitionsstrategie liegt auf Bildung und ehrenamtlicher Tätigkeit von Mitarbeitern. Auf die DC Marivate Secondary School wurde BMW South Africa durch ihren Mitarbeiter Obakeng Rangwaga aufmerksam, der an der Schule einen Leseclub für Schüler mit Lernschwierigkeiten in verschiedenen Klassenstufen eingerichtet hatte. „Lesen muss man genauso lernen und üben wie Motorradfahren. Das sind beides Fähigkeiten, die neue Welten eröffnen und Chancen ermöglichen“, sagt Edgar Kleinbergen, General Manager bei BMW Motorrad South Africa. „Durch die Kampagne #reasontoride möchten wir Lernende zum Lesen motivieren, und zwar nicht nur, um ihre schulische Leistung zu verbessern, sondern auch als Möglichkeit, die Welt zu entdecken.“

 

+ Weiterlesen

F 850 GS

Abenteuer

Weitere Infos
Weitere Storys, die Dich interessieren könnten.